Atom- und Gaskraftwerke in die EU-Taxonomie aufzunehmen ist eine dumme Idee – Meine 9 Gründe

Primär geht es wohl der EU darum weiterhin Investitionen zu ermöglichen bzw. Anreize für Investitionen zu setzen. Das ist aus meiner Sicht aus mehreren Gründen falsch.

1. Die genannten Energieformen gehören zu den teuersten Energieträgern. Bei Gaskraftwerken ist das unmittelbar am Marktpreis (merit order) ersichtlich, Kernkraft hat sehr hohe externe Kosten, die leider nicht unmittelbar am Marktpreis ablesbar sind. Sie werden vielfach auf die Gesamtgesellschaft externalisiert/umgelegt. (Endlagersuche, Schutz, Überwachung, Forschung etc.) Aus diesem Grund sind die genannten Kraftwerkstypen wirtschaftlich nicht weiter sinnvoll.

2. Erdgas als Energieträger ist nicht zukunftssicher. Die Stromerzeugung mit Erdgas ist nicht CO2 frei. Erdgasgewinnung ist mit großen Eingriffen in die Umwelt verbunden. In Zukunft könnte die Beimischung von Wasserstoff die Treibhausgas Emissionen senken, da die Erzeugung von Wasserstoff aber sehr energieintensiv ist und absehbar nicht genug Wasserstoff für alle Bedarfe zur Verfügung stehen wird, ist die Verbrennung in konventionellen Gaskraftwerken wenig sinnvoll und aus wirtschaftlicher Sicht unwahrscheinlich.

3. Durch die Nutzung von Erdgas begibt man sich in machtpolitische Abhängigkeiten.

4. Kernkraft ist mit sehr hohen Anfangsinvestitionen verbunden, das bedeutet, dass lange Laufzeiten vonnöten sind. Um nicht wieder in Diskussionen um Ausgleichszahlungen verwickelt zu werden, sind weitere Anreize nicht sinnvoll. Aufgrund der hohen Investitionen ist ein Neubau zumeist unwirtschaftlich, da die Alternativen günstiger sind. Auch die Betreiber wollen in Deutschland am Ausstieg festhalten.

5. Sichere und nachhaltige Technologien als Alternativen sind vorhanden, erprobt und günstiger.

6. Investitionen in diese Alternativen würden so verhindert, da insbesondere KKW möglicherweise lukrativer sein könnten (abgeschrieben, externe Kosten nicht eingepreist, Klagen möglich) ist ein Anreiz wenig sinnvoll. Gaskraftwerke hingegen sind schon jetzt deutlich teurer und durch die langen Zeiten des Stillstands bei ausreichender Versorgung mit erneuerbaren Energien wird der Preis eher steigen.

7. Die Abhängigkeit von großen Energiekonzernen bleibt bestehen. Durch Digitalisierung und die dezentrale Nutzung regenerativer Energieerzeugung können hingegen Kommunen, Privatpersonen und kleine Unternehmen überproportional profitieren.

8. Moderne Energiespeicher und Steuerungstechniken verringern mittelfristig die Abhängigkeit von Großkraftwerken (auch zur Überbrückung von bspw. Flauten)

9. Die Endlagerung (Kosten und Ort) von radioaktivem Müll ist weiterhin ungeklärt. Es ist kaum möglich die Sicherheit eines Standorts für die nächsten 10.000 Jahre zu garantieren.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.