Besuch bei den Marktschwärmern in Schwerte

Gute Lebensmittel, nachhaltig produziert, aus der Region!

Wie das geht habe ich mir heute bei den Marktschwärmern in Schwerte am Freischütz angesehen. Lebensmittel direkt vom Bauern in der Nähe (maximal 40km Umkreis), keine Zwischenhändler und immer frisch. Hinzu kommt: nichts wird weggeworfen. Die Bäuer*innen bringen immer nur so viel mit, wie auch bestellt wurde. So wird ihnen die Planung erleichtert und nebenbei wird vermieden Lebensmittel wegzuwerfen. Und natürlich haben die Kund*innen auch etwas davon, sie werden mit tollen Lebensmitteln versorgt, die aus ihrer Nähe kommen und keine langen Transportwege hatten. Ein besonderer Punkt ist zudem, dass so die Bäuerinnen und Bauern ein weiteres Standbein für die Direktvermarktung, neben dem eigenen Hofladen haben. Sie behalten über 80% der Einnahmen aus dem Verkauf und können so deutlich profitabler arbeiten, als es bei der Vermarktung über einen Supermarkt möglich wäre. Der persönliche Kontakt mit den Kund*innen rundet das Paket ab.

Ich habe mich gefreut darüber heute mit Nicole Grote zu reden und mir dieses tolle Konzept zeigen zu lassen. Ich finde: eine super Sache für die Schwerter Bürger*innen ist. Das gilt natürlich auch über Schwerte hinaus. Deshalb war auch die Landtagskandidatin aus Hagen, Alexandra Gerull, dabei. Schau doch einfach mal nach, wo es Marktschwärmer in Deiner Nähe gibt. Vielen Dank an Nicole für das nette Gespräch und die Einblicke in ihre Arbeit.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.