Wirtschaftsgespräch mit IHK und HWK

Zum Abschluss meiner Wirtschaftsgespräche habe ich mich mit den Interessenvertretungen der Unternehmen getroffen.

Neben dem Austausch mit den einzelnen Unternehmer*innen ist es aus meiner Sicht auch wichtig eine übergeordnete Sicht kennenzulernen. Das ist zum einen die Industrie- und Handelskammer (IHK) Dortmund und zum anderen die Handwerkskammer (HWK) Dortmund.

So habe ich erfahren, dass momentan die Bereiche Energieversorgung (und Preise), Fachkräfte und Rohstoffversorgung und Lieferketten momentan die beherrschenden Themen in der Unternehmer*innenschaft sind. Das deckt sich mit meinen Gesprächen, die ich bei Unternehmensbesuchen führen durfte.

Interessant war insbesondere der Austausch zum Thema Fachkräfte-Sicherung und Ausbildung. Da wünschen sich IHK und HWK mehr politische Unterstützung in der Bewerbung des dualen Systems. Auch für mich ist das ein wichtiges Thema, das ich auch schon bei der Podiumsdiskussion mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) angesprochen habe. Daneben habe ich noch einige weitere Forderungen der Unternehmen mitnehmen können, denen ich mich in Zukunft gerne widmen möchte.

Auf der anderen Seite konnte aber auch ich meine Ideen einbringen und dafür werben, dass in der Wirtschaft der Wandel zu nachhaltiger Produktion und Ressourcenschonung weiter gehen muss. Dafür haben wir Grünen die besten Ideen!

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.